Nina

Nina und ihr Bruder Nino kamen mit ca. 1,5 Jahren aus einem Haushalt, wo sie nichts gelernt haben, völlig unsozialisiert ins Zadarski Azil. Sie kannten weder Halsband noch Leine und waren niemals draußen spazieren. Im Shelter brauchten sie einige Zeit, um Vertrauen zu fassen. Inzwischen haben sich beide an Halsbänder gewöhnt und gehen auch gerne spazieren. Eine Leine brauchen sie gar nicht, denn sie weichen den Menschen nicht von der Seite und zeigen keinerlei Jagdtrieb. Sie vertragen sich mit allen und jedem und kennen auch Katzen und Kinder. Anders als ihr Bruder Nino ist Nina weniger ruhig und hat viel Unsinn im Kopf. Sie kann manchmal richtig albern und stürmisch sein. Kinder sollten daher schon etwas standfester sein.

Wer verliebt sich in die hübsche Nina?